Archive: Juni 2010

Rezi Tess Gerritsen: Scheintot

Klappentext: Eine namenlose junge Frau in der Gerichtsmedizin – für Maura Isles nichts Ungewöhnliches. Doch als die Pathologin den Leichensack öffnet, schlägt die scheinbar Tote plötzlich die Augen auf. Maura fährt die unterkühlte Frau sofort ins Krankenhaus. Aber kaum dort angelangt, tötet die Unbekannte einen Wachmann und nimmt erst Maura und, nachdem diese fliehen kann, Patienten als Geiseln – darunter Detective Jane Rizzoli, die kurz vor der Entbindung steht. Als Maura und Janes Ehemann Gabriel selbst zu ermitteln beginnen, zeigen [...]

Rezi Tess Gerritsen – Schwesternmord

Klappentext: Vor dem Haus der Pathologin Maura Isles wird eine Frau erschossen – die Maura bis aufs Haar gleicht! Detective Jane Rizzoli ist erleichtert, als ihre Kollegin kurze Zeit später von einem Kongress zurückkehrt. Bei der Leiche handelt es sich offensichtlich um Mauras Zwillingsschwester – von deren Existenz sie selbst nichts wusste. Gemeinsam mit dem engagierten Detective Ballard beginnt Maura nachzuforschen. Und gerät dabei in einen blutigen Albtraum: Sie stößt auf ermordete Schwangere, deren Babys spurlos verschwunden sind. Doch erst [...]

Rezi Jörg Zittlau – Warum Robben kein Blau sehen und Elche ins Altersheim gehen

Klappentext: Die Natur ist nicht perfekt Wir leben keineswegs in der “besten aller Welten”, sondern in einer Welt voll unzulänglicher Wesen. Viele Tiergattungen haben skurrile Eigenarten entwickelt, die nicht gerade dazu dienen, ihr Überleben zu sichern. Da lieben Nattern Speisen, mit denen sie sich vergiften; Robben sind ausgerechnet für das Blau des Meeres farbenblind – und Schwäne verlieben sich in Tretboote! Alle diese Arten sind trotz ihrer Handicaps der natürlichen Auslese entgangen.  Rezension: Dieses Buch scheint einfach wie gemacht [...]

Rezi Alona Kimhi – Die weinende Susannah

Klappentext: Susannah, 33, lebt seit dem Tod ihres Vaters mit der alles beherrschenden Mutter in einem bescheidenen Vorort von Tel Aviv. Sie gilt als hypersensibel und alltagsuntauglich. Als ihr Vetter Naor, 28, schön wie ein junger Gott, aus Amerika einfällt, ist sie zunächst nur schockiert. Naor treibt dubiosen Handel mit Ikonen und hat Spielschulden. Doch irgendwann nähern sich Susannah und Naor einander an; er verrät ihr Geheimnisse, befreit sie von Ekelgefühlen und verführt sie schließlich nach allen Regeln der Kunst. [...]

Hmmmm, leckah!

Ich dachte, ich könnte den heutigen Genetik-Praktikums-Start mal nutzen, um hier mal ein wenig zu fachidioten! Ich fand den Start nämlich alles andere als toll: Wie schon im ersten Semester durften wir nämlich heute Drosophila melanogaster (zu deutsch: Tau- oder Fruchtfliege)-Larven zerrupfen… Im ersten Semester ging es darum, an die Imaginalscheiben zu gelangen, speziell an die, die den Flügel bilden. Heute aber haben wir die Speicheldrüsen präpariert, um an die polytänen Riesenchromosomen zu gelangen. Und ganz ehrlich: Es ist zwar [...]

Ohje…

Keine Ahnung, was im Moment los ist, aber das Glück mit Löffeln gefressen hab ich zur Zeit nicht… Nach nur zweieinhalb Jahren ist vor drei Wochen mein geliebtes Schleppi von mir gegangen. Diagnose: Festplatte kaputt, was nicht nur traurig, sondern vielmehr sehr ärgerlich ist, denn so sind auch alle meine Daten futsch, es sei denn, ich gebe hunderte von Euro aus, um sie retten zu lassen! Was mich dann auch mal auf die Idee gebracht hat, vielleicht mal ab und [...]

Rezi Theodor Fontane – Effi Briest

Klappentext: Als jungverheiratet Frau hat Effi Briest eine kopflose Affäre mit dem gutaussehenden Offizier und Frauenheld Crampas. Jahre später entdeckt ihr Ehemann Instetten Briefe und fordert Crampas zum Duell. “Effi Briest” ist Fontanes berühmtester Roman. Thomas Mann zählt ihn zu den wichtigsten Werken der Weltliteratur.  Rezension: Ab heute bin ich ganz offiziell Fontane-Fan! Mir hat ja in der Schule schon „Irrungen, Wirrungen“ super gut gefallen, aber wenn man solche Bücher in der Schule liest, kann man sie in meinen [...]